Ein Angebot der

pz-pharmastellen.de

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

 

 

NEUE BERUFSFELDER

 
Nicht nur Offizin: Welche Berufe für Apotheker spannend sind

Apotheker müssen nicht unbedingt in einer Apotheke arbeiten, denn mit einem abgeschlossenen Pharmaziestudium in der Tasche sind sie auch jenseits der Offizin begehrt. Viele Einsteiger zieht es zum Beispiel in die Pharmaforschung oder die Wissenschaft. Andere wählen eher entlegene Berufszweige: Sie arbeiten etwa bei der Bundeswehr oder beim Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA), in der Dopinganalytik einer Sporthochschule oder als Gendiagnostiker mit eigenem Unternehmen. Was diese Jobs auszeichnet und wie man sich am besten dafür qualifiziert, lesen Sie hier.


»Das Gespür kann man nicht lernen«

Sabine Ellsässer unterrichtet angehende pharmazeutisch-technische Assistenten (PTA) am Lette-Verein in Berlin. Im Gespräch mit der PZ erklärt sie, wie Apotheker einen Einstieg in den Berufszweig finden.

 

»Man muss an seine Vision glauben«

Der Herr im eigenen Haus sein – das ist für viele Apotheker ein erstrebenswertes Ziel. Dr. Benjamin Seibt hat einen anderen Weg gefunden: Der Pharmazeut hat kürzlich ein Unternehmen gegründet, das sich auf Gendiagnostik spezialisiert hat.

 

Mittendrin statt nur dabei

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) ist einer der wichtigsten Entscheidungsträger im deutschen Gesundheitswesen – und der Arbeitsplatz von Apothekerin Dr. Carina Mohn. Mit der PZ spricht Mohn exklusiv über ihren Arbeitsalltag in der Abteilung Arzneimittel in der G-BA-Geschäftsstelle.

 

»Pharmazie im eigentlichen Sinn«

Für viele Absolventen ist die Krankenhauspharmazie eine willkommene Alternative zur Tätigkeit in der Offizin. Apothekerin Anja Weinert konnte vor mehr als sechs Jahren eine der heiß umkämpften Stellen am St. Joseph Krankenhaus in Berlin ergattern.

 

Afghanistan, AMTS und Abenteuerlust

Bei der Bundeswehr arbeiten aktuell 231 Apotheker. Drudea Lüssow ist eine von ihnen. Mit der PZ spricht die Leiterin der Bundeswehrkrankenhausapotheke in Berlin über Auslandseinsätze und Kameradschaft und erklärt, was die Wehrpharmazie so besonders macht.

 

Das letzte Wort

Sechs Produktionsstandorte, mehr als 1100 Mitarbeiter und knapp drei Milliarden produzierte Tabletten und Kapseln pro Jahr: Die Unternehmensgruppe Aristo Pharma zählt zu den größten Generikaherstellern in Deutschland. Apothekerin Dr. Cornelia Beier erklärt, welche Aufgaben sie als Leiterin der Qualitätssicherung und als sachkundige Person wahrnimmt.

 

»Pro Tag bearbeiten wir gut 500 Fragen«

Vergangene Woche feierte Andrea Holder ihr 30-jähriges Jubiläum beim Pharmagroßhändler Sanacorp. Seit 1. Juli 1986 arbeitet die Apothekerin für die älteste Apotheker-Genossenschaft in Deutschland. Als Leiterin der Serviceabteilung Dokumentation beantwortet sie den Kollegen in den Offizinen alle fachbezogenen Fragen – und seien sie noch so außergewöhnlich.

 

Wenn Sport auf Analytik trifft

Die Apothekerin Dr. Yvonne Schrader war die erste Pharmazeutin, die eine Promotion am Institut für Biochemie an der Deutschen Sporthochschule Köln begonnen hat. Bis heute arbeitet sie dort in der Dopinganalytik.

 

»Texte sind etwas sehr Persönliches«

Knapp 9000 Medikamente aus 183 Indikationsgebieten: Mit diesem Repertoire stellt Stiftung Warentest die größte öffentlich zugängliche Arzneimittel- Datenbank Europas. Apothekerin Christiane Hefendehl übersetzt die Informationen aus Packungsbeilagen, Leitlinien und klinischen Studien für den Laien – und findet erstaunliche Parallelen zur Arbeit in der Offizin.

 

Am Puls des Gesundheitsmarkts

Stephanie Pape hat die Seiten gewechselt: Nachdem die Apothekerin viele Jahre in einer Klinikapotheke gearbeitet hatte, suchte sie nach einer neuen Herausforderung. Eine Inspiration für den Neuanfang fand sie, als 2011 das Arzneimittelmarkt-Neuordnungsgesetz in Kraft trat...